Pressemitteilung

Industriepark Wolfgang: 39 Ausgebildete bestehen Winterprüfung

Zwei junge Nachwuchskräfte absolvierten die Prüfungen mit der Gesamtnote „eins“: Chemielaborant Christoph Egidi und Alina Hollander, Kauffrau für Büromanagement, freuten sich besonders über ihre Spitzenleistungen.

Neben Chemikanten, Industriemechanikern, Industriekaufleuten und Chemielaboranten gehörten zu den diesjährigen Absolventen Kaufleute für Büromanagement, Elektroniker für Betriebstechnik bzw. Automatisierungstechnik, Verfahrensmechaniker und eine Restaurantfachfrau. Vertreter der Personalabteilung von Evonik, der Betriebsrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung und auch der Umicore-Vorstand gratulierten den Auslernern.

Während der Abschiedsveranstaltung sagte Klaus Lebherz, Leiter der Evonik-Ausbildung Süd: „Wir sind sehr stolz auf Sie. Sie haben sich durch einen hohen Einsatz, Fleiß und die Leistungsbereit-schaft ausgezeichnet. So haben Sie alle verdientermaßen einen Arbeitsvertrag von Evonik, Umicore und weiteren Firmen in der Tasche.“

Standortleiter Bernd Vendt betonte in seiner Laudatio, dass der Abschluss der Berufsausbildung den Einstieg in eine gute berufliche Zukunft markiere. Allerdings sei das nicht „das Ende Ihrer persönlichen Entwicklung“. Die ginge weiter, denn: „Technologien verändern sich, und was heute aktuell sein mag, kann morgen bereits veraltet sein. Berufliche Erfahrung ist wichtig, aber auch eine gezielte berufliche Weiterentwicklung.“

Das Ausbildungszentrum von Evonik im Industriepark Wolfgang ist mit rund 300 Azubis einer der größten Ausbilder der Main-Kinzig-Region. Es bildet Mitarbeiter für die Unternehmen des Standorts aus und gewährleistet durch qualifizierten Fachkräftenachwuchs die Leistungsfähigkeit von Produktion und Forschung.

Kontakt

Silke Wodarczak

Leiterin Standortkommunikation