Das Checker-Team von „Menschen in Hanau“ zu Besuch, hier im Fitnessbereich des WellCom-Gebäudes. Von links nach rechts: Daniel Neß, Sylvie Janka, Lilo Schaffer, Adelaida Luschnat, Kerstin Oberhaus, Marianne Unte, Tamara Eils, Anna Jagust, Boris Spellmeier, Axel Weiss-Thiel und Andreas Schild.
Das Checker-Team von „Menschen in Hanau“ zu Besuch, hier im Fitnessbereich des WellCom-Gebäudes. Von links nach rechts: Daniel Neß, Sylvie Janka, Lilo Schaffer, Adelaida Luschnat, Kerstin Oberhaus, Marianne Unte, Tamara Eils, Anna Jagust, Boris Spellmeier, Axel Weiss-Thiel und Andreas Schild.
Pressemitteilung
Hanau
19. Februar 2019

Barrieren sichtbar machen

Abgecheckt: Team der Initiative „Menschen in Hanau“ unterwegs im Industriepark Wolfgang

Hanau. Das Checker-Team der Initiative „Menschen in Hanau“ war erneut bei Evonik zu Besuch. Gemeinsam mit Standortleiterin Kerstin Oberhaus und Bürgermeister Axel Weiß-Thiel hat es den Neubau des WellCom-Gebäudes, in dem auch das Gesundheitszentrum untergebracht ist, mit allen Sinnen auf Barrierefreiheit überprüft.

„Das Gesundheitszentrum im WellCom bietet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einem Physio- als auch Fitnessbereich einige Möglichkeiten der direkten Gesunderhaltung in räumlicher Nähe zu ihrem Arbeitsplatz“, eröffnet Standortleiterin Kerstin Oberhaus das Treffen. „Auch der Betriebsrat als wichtige Säule der Mitbestimmung sowie flexibel nutzbare Flächen als Konferenzräume haben hier ein neues zu Hause gefunden.“

Im Rahmen des Neubaus wurden innovative, neue Konzepte umgesetzt. Dabei wurde schon früh durch Einbeziehung der Schwerbehindertenvertretung auf die Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigungen geachtet. „Damit kann man nicht nur Geld sparen, sondern fördert auch gleich fachgerechte Umsetzung und Auslegung“, sagt Tamara Eils von der Schwerbehinderten-vertretung von Evonik.

Für den Bürgermeister der Stadt Hanau, Axel Weiss-Thiel, ist das Thema der Barrierefreiheit ein wichtiges Anliegen. „Man muss für diese Themen regelmäßig sensibilisieren und manchmal hartnäckig bleiben. Umso wichtiger, dass wir mit „Menschen in Hanau“ viele Experten haben, die ihre unterschiedlichen Sichtweisen kombiniert einbringen“, sagt er. Anna Jagust, Geschäftsführerin des AWO Stadtverbands Hanau e.V, ergänzt: „Um auch in Zukunft viel zu erreichen, geben wir seit Anfang des Jahres der Initiative „Menschen in Hanau“ bei der AWO einen entsprechenden Rahmen.“

Der Rundgang durch das Gebäude hat die Checker überzeugt. Boris Spellmeier und Andreas Schild, beide mit Beeinträchtigungen der Sehkraft, loben die kontrastreich abgesetzten Türen und die hellen Räume mit blendfreiem Licht.

Marianne Unte, Expertin mit Rollstuhl, findet ein gut ausgestattetes Behinderten-WC vor und ist von der Führung des Handlaufs bei der Treppe begeistert: „Der Handlauf geht vorbildlich 30 cm über die letzte Treppenstufe hinaus. Das sieht man selten.“

Bei der Ausführung der Treppe ist durch den Besuch des Checker-Teams dann aber auch der einzige Kritikpunkt aufgefallen: Alle Stufen besitzen einen weißen Kontraststreifen. Nur bei der ersten und letzten Stufe wurde dieser durch eine schmale Edelstahlschiene ersetzt. Diese bietet nicht genügend Kontrast und birgt daher das Risiko, dass diese Stufen von sehbehinderten Menschen übersehen werden. Hier besteht akuter Handlungsbedarf. „Dessen werden wir uns natürlich annehmen“, verspricht Kerstin Oberhaus.

Der Fahrstuhl überzeugt hingegen alle. „Hier haben wir eine akustische Ansage, die Tasten sind kontrastreich abgesetzt, verfügen über Braille-Beschriftung und zusätzlich herausstehende Zahlen. Das ist gut für alle Nutzer“, freut sich Lilo Schaffer.

Informationen zum Konzern

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist mit mehr als 36.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 14,4 Mrd. Euro einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,36 Mrd. Euro.

Rechtlicher Hinweis

Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.