Pressemitteilung

Evonik Stiftung ermöglicht Ausflüge für Flüchtlingsfamilien

Hanau. Die Evonik Stiftung unterstützt bereits seit mehreren Monaten Projekte der Flüchtlingshilfe in Hanau. Damit die Neuankömmlinge ihre Umgebung besser kennenlernen und ein wenig Abwechslung haben, finanziert sie auch Ausflüge in den Wildpark „Alte Fasanerie“. Organisiert werden die Touren vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und dem Forstamt Hanau-Wolfgang, das sich durch sehr günstige Gruppentarife ebenfalls an den Kosten beteiligt.

Kaum öffnet sich die Tür zum Wildpark, stürmen die Kinder los. Wenige Meter weiter bleiben sie staunend vor dem ersten Gehege stehen. Hinter dem Zaun blickt ihnen ein riesiger Wisent entgegen. Zehn Kinder und sieben Erwachsene aus Afghanistan besuchten am vergangenen Freitag die „Alte Fasanerie“. Zwei ehrenamtliche Mitarbeiter des DRK Hanau fuhren die Gruppe zum Wildpark und begleiten sie auf dem Gelände.

Auf einem langen Spaziergang durch den Park sehen die Besucher, die aktuell in der kommunalen Unterkunft „Sportsfield Housing“ leben, neben Ziegen, Kaninchen, Wildschweinen und Rehen auch Wildkatzen, Elche und weiße Polarwölfe. Vor allem die kleinen Besucher sind von den großen weißen Tieren begeistert.

„Viele der Tiere gibt es in unserer Heimat nur in Zoos“, erklärt Dolmetscher Khesraw. Der zwölfjährigen Fatama gefallen die Wildschweine im Park am besten, die Lieblingstiere ihrer Freundin Sadaf sind die bunten Pfauen.

Die Besuche sollen vor allem den Kindern eine Abwechslung in ihren Alltag bringen. „Wir wollen damit den Flüchtlingen in unserer Nachbarschaft die Möglichkeit geben, ihre Umgebung in Hanau kennenzulernen und einen angenehmen Nachmittag zu verbringen“, sagt der Leiter des Hanauer Standorts von Evonik, Dr. Gerhard Haubrich.

Christian Schaefer, Leiter des Forstamts Hanau-Wolfgang, ergänzt: „Wir unterstützen gern die Initiative von Evonik. Hessen-Forst kann damit auch einen kleinen Beitrag zum Ankommen in einem fremden Lebensraum leisten.“

 Stars des Parks: Insbesondere die Kinder waren fasziniert von den weißen Polarwölfen.

Stars des Parks: Insbesondere die Kinder waren fasziniert von den weißen Polarwölfen.

Strahlende Gesichter im Wildpark: Die Evonik Stiftung finanziert Ausflüge in die Alte Fasanerie. Fotos: Evonik Industries

Strahlende Gesichter im Wildpark: Die Evonik Stiftung finanziert Ausflüge in die Alte Fasanerie. Fotos: Evonik Industries

Kontakt

Stefan Knichel

Standortkommunikation Hanau

  • Informationen zum Konzern

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 1,9 Milliarden €.