Pressemitteilung

Evonik Stiftung unterstützt das „Festival der Kulturen 2.0“

Hanau. Es wird ein buntes Fest werden am kommenden Wochenende, wenn in Großauheim vom 9. bis 10. Juli die zweite Auflage des Festivals der Kulturen im Lindenaupark stattfindet. Es soll wieder ein Ort der Begegnung werden für Menschen verschiedener Nationalitäten, Hautfarben und Altersgruppen.

Ein spannendes Programm aus Tanz- und Musikvorführungen, Weltküche, interreligiösem Gemeinschaftsfest und vielen Workshops biete nicht nur kurzweilige Unterhaltung, wie Mitorganisator Thomas Göbel von der Interessengemeinschaft der Großauheimer Vereine und Verbände sagt. Vor allem sollen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammengeführt werden, um ein wenig von der jeweiligen Lebensart ihrer Mitbürger kennenzulernen.

Auch die Migranten und Besucher des Begegnungscafés OASE, das im vergangenen Jahr mit finanzieller Unterstützung der Evonik Stiftung in Hanau-Wolfgang eröffnet werden konnte, engagieren sich bei dem Fest. Sie werden gemeinsam auf der Bühne tanzen und singen. Zudem verkaufen sie in einem Zelt Speisen, Kaffee, Tee und Kuchen. „Das Festival ist eine tolle Gelegenheit, die neuen Nachbarn in der Stadt zu integrieren“, sagt Göbel.

Mit einer Spende über 5.000 Euro beteiligt sich die Evonik Stiftung nun auch am Festival der Kulturen 2.0. Damit konnten die Veranstalter die afrikanische Band Susu Bilibi engagieren und die Festivalbühne finanzieren.

Die Band Susu Bilibi spielt moderne afrikanische Tanzmusik. Die Basis ihrer Lieder bilden traditionelle westafrikanische Rhythmen.       Foto: Susu Bilibi

Die Band Susu Bilibi spielt moderne afrikanische Tanzmusik. Die Basis ihrer Lieder bilden traditionelle westafrikanische Rhythmen. Foto: Susu Bilibi

Downloads

Kontakt

Silke Wodarczak

Leiterin Standortkommunikation

  • Informationen zum Konzern

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von rund 13,5 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,47 Milliarden €.