Pressemitteilung

Evonik für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert: Kamerateam dreht im Industriepark für Wissenschaftssendung „nano“

Ein Pizzaofen, dessen Abwärme Strom für die Beleuchtung des Restaurants liefert? Ein Autoabgaskatalysator, der mit seinen hohen Temperaturen dazu beiträgt, dass das Fahrzeug mit Energie versorgt wird? Alles ist möglich!

Ein Team aus Wissenschaftlern von Evonik hat ein neuartiges Verfahren für die Herstellung von thermoelektrischen Modulen entwickelt: Für diese Innovation wurde Evonik als eines von drei Unternehmen vorgeschlagen für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Forschung.

Im Auftrag von 3sat nahm ein Kamerateam in der vergangenen Woche im Industriepark Wolfgang verschiedene Szenen in den Labors der Verfahrenstechnik auf. Der fünfminütige Film wird im Rahmen der Preisverleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises in der Wissenschaftssendung „nano“ Anfang November auf 3sat gezeigt.

Die Wissenschaftler von Evonik erläuterten und demonstrierten vor laufender Kamera, was sich hinter ihrer innovativen Entwicklungsarbeit verbirgt. „Mit thermo-elektrischen Generatoren kann zum Beispiel aus der Abwärme von Abgaskatalysatoren oder Hochöfen Strom gewonnen werden. Die bislang hergestellten Generatoren waren im Aufbau nicht sonderlich stabil und auch nicht in Temperaturbereichen von über 200 °C einsetzbar“, erklärte Sascha Hoch von Evonik die Ausgangslage.

Das Forscherteam setzte in den vergangenen Jahren alles daran, eine neue Generatoren-Generation sowie ein kostengünstiges vollautomatisiertes Fertigungsverfahren zu entwickeln. Beides ist ihnen gelungen! Nun hoffen die Kollegen von Evonik, dass ihre kreative Energie belohnt wird.

Sauber: Verfahrenstechniker Patrik Stenner reinigt vor laufender Kamera die Oberfläche des  thermoelektrischen Materials von  Oxiden.                                      Foto: Evonik Industries

Sauber: Verfahrenstechniker Patrik Stenner reinigt vor laufender Kamera die Oberfläche des thermoelektrischen Materials von Oxiden. Foto: Evonik Industries

Kontakt

Silke Wodarczak

Leiterin Standortkommunikation

  • Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von rund 13,5 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,47 Milliarden €.