Hanau
3. Februar 2021

Ab Montag OP- statt Stoffmasken

Bisher galt in allgemeinen Bereichen des IPW, wie zum Beispiel Büros, Flure oder Kantinen, das Bedecken von Mund und Nase mit einer Stoffmaske oder einem Schal als ausreichend. Dies ändert sich nun. Ab Montag, 8. Februar, muss überall dort, wo der 2-Meter-Abstand nicht einzuhalten ist oder eine allgemeine Maskenpflicht besteht, eine medizinische Maske (auch OP-Maske oder Chirurgische Maske genannt) getragen werden.

Hintergrund ist der wissenschaftlich nachgewiesene bessere Schutz im Vergleich zu den Stoffmasken. Zum Start der Pandemie waren diese medizinischen Masken ein sehr knappes Gut, das den medizinischen Einrichtungen vorgehalten werden musste. Diese Situation hat sich nun verändert, OP-Masken sind in ausreichender Quantität vorhanden. Im Alltag hat die medizinische Maske aus diesem Grund in Geschäften und dem Öffentlichen Nahverkehr bereits Einzug gehalten.

Diese Maßnahme soll auch der Vereinheitlichung des Regelwerkes dienen. Bitte beachten Sie, dass die Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz darüber hinaus FFP2-Masken vorschreiben kann.