Hanau
7. Juni 2019

Empfehlung für Partnerfirmen: Prüfung von Werkfahrrädern

Alle Werkfahrräder von Evonik werden bis 31.12.2019 erstmalig einer Sicherheitsprüfung unterzogen. Auch für Räder der Partnerfirmen am Standort wird eine solche Prüfung empfohlen.

Die Sicherheitsprüfung kann ein Bereich eigenverantwortlich anhand der unten stehenden Punkte durchführen:

  1. Beleuchtung
  2. Bremsen
  3. Räder
  4. Bereifung
  5. Antrieb
  6. Gestell
  7. Kennzeichnung

Die Evonik-Checkliste für sichere Werkräder

Zur Info: Evonik-Mindestanforderungen bei Neubeschaffungen von Werkfahrrädern

Die nachfolgend aufgeführten Mindestanforderungen an neu zu beschaffende Werkfahrräder wurden im Evonik-ASA beschlossen:

  • Mindesttragfähigkeit 150 kg
  • Korb (für Lastentransport)
  • Zweibeinständer (Reduzierung der Kippgefahr durch Korb beim Abstellen)
  • Nabendynamo (weniger störanfällig)​
  • Tiefer Durchstieg (Reduzierung der Unfallgefahr bei Auf- und Absteigen)