Hanau
17. November 2020

Erneuter Bombenfund auf Baufeld Pioneer

Auf dem Gelände der Pioneer Kaserne wurde bei baubegleitenden Sondierungsarbeiten im Bereich von Triangel Housing heute (Dienstag) eine weitere 50-Kilo-Weltkriegsbombe gefunden. Industriepark Wolfgang ist nicht betroffen von der Evakuierung.

Der Kampfmittelräumdienst hat daraufhin das Gelände gesichert. Die Entschärfung ist für heute Nachmittag geplant. Da der Zünder der Bombe auf jeden Fall vor Ort unschädlich gemacht werden muss, wird im Rahmen der Sprengung ein Knall zu hören sein.

Der Sicherheitsbereich wurde in Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten auf rund 300 Meter um die Fundstelle festgelegt. Die Sperrung der Straßen sowie die Information der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner haben bereits begonnen. Dabei kann sich die Evakuierung wegen der besonderen Vorsichtsmaßnahmen in Zeiten der Corona-Pandemie etwas langwieriger gestalten.

Eine Zufahrt in den zu räumenden Bereichen ist ab sofort nicht mehr möglich. Ab 14 Uhr beginnt die aktive Evakuierung der Häuser. Das Bürgerhaus Wolfgang, das in fußläufiger Entfernung liegt, steht für den Aufenthalt während der Evakuierungsphase bereit.
Der Durchgangsverkehr muss ab 15 Uhr mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen. Die Bundesstraße 43a wird auf dem Teilstück zwischen Hanauer Kreuz bis zur Anschlussstelle Hauptbahnhof gesperrt.

Der Verkehr der Bundesstraße 8/Landesstraße 3193 von Hanau Nord kommend wird abgeleitet in Richtung Lamboy/Tümpelgarten.
Die Landesstraße 3308 aus Richtung Großkrotzenburg ist ab der Kreuzung Ernst-Barthel-Straße in Richtung Hanau gesperrt.
Die Leipziger Straße aus der Innenstadt kommend in Richtung Wolfgang ist ab Barbarossastraße /Kreisel Ehrensäule gesperrt.
Der Bahnverkehr auf der Strecke Frankfurt-Fulda ruht für die Zeit der Evakuierung.