Hanau
27. Februar 2020

Es ist noch nicht zu spät…

... sich gegen Grippe impfen zu lassen.

Karte Deutschland gesamt. Quelle: rki.de, Robert-Koch-Institut

Laut Robert Koch Institut ist die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen in der 5. Kalenderwoche bundesweit stark angestiegen. Darunter ist auch eine Zunahme der Influenza-Aktivität zu verzeichnen.

Daher ist es höchste Zeit, sich auch jetzt noch gegen Influenza impfen zu lassen, denn die echte Grippe (Influenza) ist keine einfache Erkältungskrankheit, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung. Selbst in unkomplizierten Fällen dauert sie fünf bis sieben Tage. Meist zeigt sich die Grippe mit schweren Krankheitszeichen wie beispielsweise plötzlichem hohem Fieber über 38,5°C, trockenem Reizhusten sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Folgeerkrankungen wie Lungen- oder gar Herzmuskelentzündung oder noch wochenlang anhaltende Leistungsminderung sind nicht selten. Insbesondere auch Schwangere haben für schwere Krankheitsverläufe ein erhöhtes Risiko bei einer Grippe.

Zusätzlich zur Grippe-Impfung sollten insbesondere während der Wintermonate immer auch allgemeine Hygienemaßnahmen beachtet werden. Zu ihnen zählen:

  • regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife
  • Husten und Niesen in die Ellenbeuge oder ein Taschentuch
  • Abstand halten zu erkrankten Personen
  • regelmäßiges Lüften von Räumen
  • im Krankheitsfall zu Hause bleiben und sich auskurieren

Der Werksärztliche Dienst Hanau bietet daher auch weiterhin Grippeimpfungen für alle Mitarbeiter an.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team vom Werksärztlichen Dienst