IPW Extranet
13. Juni 2018

Flüssigkeitsbedarf im Sommer. Wieviel ist gesund?

Zu jeder Jahreszeit, besonders jedoch im Sommer, ist es wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Denn bei steigenden Temperaturen produziert der Körper zur Kühlung der Haut vermehrt Schweiß. Dieser Flüssigkeitsverlust muss durch reichliches Trinken ausgeglichen werden, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Dr. Sibylle Haas-Brähler, Leiterin Werksärztlicher Dienst Hanau, erklärt: "Die Menge ist wichtig!  An heißen Tagen sollten Sie mindestens zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen." Auch Tee- oder koffeinhaltige Getränke wie schwarzer und grüner Tee oder Kaffee helfen entgegen vieler Gerüchte durchaus, dem Körper Flüssigkeit zu ersetzen. Gesunde Flüssigkeitslieferanten sind Mineralwasser, ungesüßter Tee und Saftschorle. Viel Wasser steckt außerdem in Obst und Gemüse. "Greifen Sie daher besonders bei Speisen mit hohem Wasseranteil wie Erdbeeren, Melonen, Gurken und Salat ordentlich zu! ", sagt sie weiter.

Trinken – auch wenn man nicht durstig ist!
Trinken, bevor der Durst kommt lautet der zweite Tipp: Durst ist ein Hinweis auf Flüssigkeitsmangel des Körpers, der z. B. zu körperlicher Schwäche, Kopfschmerzen oder Konzentrationsstörungen führen kann. Häufig haben ältere Menschen weniger Durstgefühl als junge Menschen und vergessen daher zu trinken. Kreislaufbeschwerden können die Folge sein. "Erinnern Sie sich also ans Trinken, in dem Sie immer etwas zu trinken in Ihrer Nähe haben, z. B. eine große Tasse Tee oder eine Flasche Mineralwasser. Wenn Sie hierbei zu eher lauwarmen anstatt zu kalten Getränken greifen, so ist dies für Ihren Körper zusätzlich entlastend", rät Haas-Brähler.

Sport im Sommer? Durchaus möglich – aber das Trinken nicht vergessen!
Sollten Sie an heißen Tagen Sport treiben, so ist besonders darauf zu achten, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Experten raten, 30 – 45 Minuten vor Trainingsbeginn einen halben Liter Mineralwasser ohne Kohlensäure bzw. Saftschorlen zu trinken. Und auch während des Trainings ist ein kräftiger Schluck Wasser in regelmäßigen Abständen Pflicht. Denn auch bei Sport im Sommer gilt: Wenn man Durst hat, ist es schon zu spät! Sollten Sie sehr viel schwitzen, ist zusätzlich auch der Ersatz von Mineralstoffen und Elektrolyten für den Körper notwendig, um den Verlust auszugleichen. Dies gilt insbesondere für Hochleistungssportler.

"Alle genannten Empfehlungen gelten für gesunde Menschen. Sollten bei Ihnen chronische Erkrankungen, insbesondere Herz- und Nierenerkrankungen vorliegen, besprechen Sie die für Sie geltende Trinkempfehlung bitte mit Ihrem Arzt", empfiehlt die Werksärztin.