Hanau
15. März 2021

Neue Radfahrstreifen beidseitig der Aschaffenburger Straße

Pressemitteilung der Stadt Hanau

Um Großauheim/Wolfgang und den sich stetig weiterentwickelnden Pioneer Park besser an die Innenstadt anzubinden, sollen die ersten Pop-Up-Fahrstreifen eine Verbesserung für Radfahrende mit sich bringen", erklärt Stadtrat Thomas Morlock. Dadurch werde "eine im Bestand schlechte Radverkehrsverbindung" bis zum späteren Vollausbau des Streckenabschnitts schon jetzt stark verbessert", freut er sich.

Hierfür lässt der städtische Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) den vorhandenen Querschnitt der Aschaffenburger Straße im Bereich der Kreuzung Brüningstraße (Café del Sol) bis zur Überführung der Bundesstraße 43A auf rund 700 Metern Länge beidseitig mit geschützten Radfahrstreifen umgestalten. Diese sind jeweils 2,50 Meter breit, damit Überholvorgänge möglich sind.

Die weiß markierten beidseitigen Fahrstreifen werden zum Schutz der Radfahrenden mit einem Sicherheitsstreifen besonders abgetrennt. Dieser dient dazu, den Kraftfahrzeugverkehr abzuhalten.

Die beauftragte Firma will bis Ende März den neuen Radstreifen am Fahrbahnrand angelegt haben. Sie erneuert bei den Bauarbeiten in Teilbereichen den schadhaften Asphalt. Für die entstehenden geringfügigen Behinderungen und Lärmbelästigungen bittet HIS um Verständnis.

Der Magistrat der Stadt Hanau übernimmt die notwendigen rund 50.000 Euro für die Markierungsarbeiten. HIS trägt die Kosten sowohl für die Teilerneuerung der Fahrbahndecke im Bereich des Radwegs in Höhe von etwa 79.000 Euro als auch für die Beseitigung von Frostschäden in der Aschaffenburger Straße in Höhe von circa 75.000 Euro. "Wir schaffen hiermit zukunftsorientierte Radverkehrsanlagen und freuen uns auf eine rege Nutzung" erläutert Stadtrat Morlock abschließend.