Hanau
16. Oktober 2020

Radfahren ab 1. November nur noch mit Helm

Fahrradhelme reduzieren das Risiko schwerer Kopfverletzungen. Deshalb wird ab 1. November auf dem gesamten Industriepark-Gelände beim Radfahren das Tragen eines Helms verpflichtend. Dabei gilt eine Übergangszeit von drei Monaten.

Modell: uvex i-vo weiß
Modell: uvex i-vo weiß

Das bedeutet: Bei allen Fahrten - ob dienstlich oder privat - mit dem Fahrrad im IPW ist ein Fahrradhelm oder alternativ ein Industrieschutzhelm mit geschlossenem 4-Punkt Kinnriemen zu tragen. Er sorgt beim Sturz dafür, dass der Helm auf dem Kopf bleibt.

Diese persönliche Schutzausrüstung (PSA) wird - aufgrund der besseren Sichtbarkeit in der Farbe Weiß - vom Arbeitgeber für Mitarbeiter bereitgestellt, die dienstlich im IPW mit dem Fahrrad unterwegs sind. Der Vorgesetzte entscheidet auf Basis der Tätigkeiten und Gefährdungen, welcher Schutzhelm geeignet ist. Bereits vorhandene Helme (dienstlich/privat), auch in anderen Farben, können weiterhin genutzt werden.


Der Helm kann entweder über die Evonik Einkaufsplattform Ariba bestellt werden:

  • Uvex Fahrradhelm i-vo Gr. 52-57 cm (Bestellnr. 61115-2102-045)
  • Uvex Fahrradhelm i-vo Gr. 56-60 cm (Bestellnr. 61115-2102-050)
  • Schuberth Schutzhelm BER S (Bestellnr. 61104-0262-005)
  • 4-Punkt Kinnriemen (Bestellnr. 61104-5201-015)
  • Uvex Schutzhelm pheos B-S-WR (Bestellnr. 61111-0208-010)
  • Uvex Schutzhelm pheos E-S-WR (Bestellnr. 61111-0208-015 - Elektrikerhelm nach DIN EN 50365)
  • 4-Punkt Kinnriemen (Bestellnr. 61111-0202-0559)


...oder im Zentrallager des Industrieparks, Gebäude 706

  • Schuberth Schutzhelm BER S (Art.-Nr. 4630017151)
  • 4-Punkt Kinnriemen (Art.-Nr. 4630026125)