Hanau
11. September 2020

Schützen Sie Ihr Fahrrad durch die Fahrradversicherung!

Gerade teure oder elektrobetriebene Räder können durch einen Unfall oder durch Feuchtigkeit beschädigt werden. Ob das Fahrrad in der Hausrat- oder besser durch eine Fahrradversicherung geschützt werden sollte, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Ein gutes Fahrrad oder E-Bike sollte ausreichend geschützt sein. Zwar kann über die Hausratversicherung z. B. ein Fahrrad gegen Diebstahl mit einem Baustein versichert werden, doch vor Kosten bei Unfall- oder Sturzschäden kann Sie nur die Fahrradversicherung schützen, denn nur mit einer Fahrradversicherung erhalten Sie einen finanziellen Ersatz.

Diese Leistungen erhalten Sie bei der Fahrrad-/E-Bike-Vollkaskoversicherung:

  • Reparaturkosten bei Unfall- und Sturzschäden
  • finanzieller Schutz bei Diebstahl von Fahrradteilen (auch Akku)
  • Bedienungsfehler/unsachgemäße Handhabung
  • Diebstahlschutz
  • bei E-Bikes sind Feuchtigkeits- und Elektronikschäden abgedeckt

Wann ist mein Fahrrad/E-Bike versicherbar?
Generell lohnt sich eine Fahrradversicherung bei teuren Rädern. E-Bikes sind versicherbar, wenn der Kaufpreis zwischen 1.499 EUR und 7.500 EUR liegt. Fahrräder sind versicherbar, wenn der Kaufpreis zwischen 999 EUR und 5.000 EUR liegt.

Tipp: Ob Sie Ihr Fahrrad durch eine Erweiterung in der Hausratversicherung oder durch die Fahrradversicherung schützen wollen, der Beitrag ist nahezu identisch. Der Unterschied liegt in der Leistung. In der Hausratversicherung wird das Fahrrad gegen Diebstahl geschützt. In der Fahrradversicherung werden noch zusätzlich Elektronikschäden, Vandalismus und Unfallschäden abgedeckt.