Hanau
19. Mai 2020

Täglich aktuell: Vorgehen bei Einrichtungen mit Publikumsverkehr

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie haben bereits einige Servicebereiche im IPW für den Publikumsverkehr geschlossen. Weitere folgen. Wir informieren täglich neu.

Aufgrund der geltenden Maskenpflicht müssen ab Donnerstag (7. Mai) bei der Abholung von Speisen und Getränken in gastronomischen Einrichtungen Masken getragen werden. Dies gilt auch für das Betriebsrestaurant. Alternativ ist auch ein um Mund und Nase gebundenes Tuch/Schal möglich.

In den Mitarbeiterrestaurants werden bis auf Weiteres Speisen ausschließlich zur Mitnahme angeboten.

Sehr geehrte Gäste,

aufgrund aktueller behördlicher Anordnungen ist es nicht mehr möglich das Essen in der Kantine einzunehmen. Die Sitzplätze sind gesperrt.

Bitte halten Sie sich nicht länger als nötig in den Verkaufsräumen auf und achten auf den Abstand.

Alle Speisen werden ausschließlich zur Mitnahme angeboten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Team von den Catering Services

Die Degussa Bank ist wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.

Da die Bank öffentlich zugängig ist und in Hanau in öffentlichen Bereichen eine allgemeine Maskenpflicht gilt, kann auch die Filiale am IPW nur noch mit einem Mund-Nasenschutz betreten werden.

Die Erste-Hilfe-Kurse sind bis 31. Mai abgesagt.

Betrieblichen Ersthelfern, die bis zu diesem Termin an vorgegebenen Fortbildungsmaßnahmen nicht teilnehmen können, entstehen seitens der Unfallversicherungsträger keine Nachteile. Die besondere Situation wird bei der Bewertung der Fortbildungsfristen berücksichtigt.

Um das Ansteckungsrisiko für alle Beteiligten so gering wie möglich zu halten, wird ab 18. März der Laborservice Hanau für den Publikumsverkehr geschlossen und keine Waren mehr persönlich ausgeben. Alle Anforderungen und Bestellungen werden selbstverständlich weiterhin bearbeitet und zugestellt.

Die Abholung von technischen Lösungsmitteln ist nach wie vor möglich, dieÜbergabe erfolgt durch den Laborservice unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m.

Wir bitten unsere Kunden um Verständnis und Unterstützung dieser Vorsorgemaßnahme. Wir möchten sicherstellen, dass der Laborservice weiterhin lieferfähig und Sie damit arbeitsfähig bleiben.

Im gesamten IPW wird die Post nun einmal täglich zugestellt.

Ausnahme: Die Post für Gebäude 10 muss weiterhin zur dortigen Postelle gebracht bzw. abgeholt werden.

Für Fragen stehen Ihnen Klaus Göbel, Tel.: 3339, und Sebastian Dietrich , Tel.: 12557, zur Verfügung.

  • Gruppenangebote und Kurse werden bis auf Weiteres eingestellt
  • Sporteinrichtungen von Evonik werden bis auf Weiteres geschlossen

Die Physiotherapie am Standort bleibt bis auf Weiteres geöffnet, da die Behandlung auf den Erhalt bzw. die Wiederherstellung der Gesundheit abzielt. Hierbei werden alle erforderlichen Hygienischen Maßnahmen/Vorsorgen berücksichtigt, um die Behandlung sicher zu gestalten.

Ab 18. März ist die Einfahrt am Tor Nordost (Dentsply, Verfahrenstechnik) geschlossen.

Um die Leistungsfähigkeit beim Werkschutz sicherzustellen, ist es notwendig, die Aufgaben entsprechend der aktuellen Lage anzupassen. Deshalb wird die Zufahrt über das Tor Nordost ab 18. März geschlossen.

Das Haupttor und die Lkw-Zufahrt bleiben geöffnet. Mitarbeiter mit Einfahrgenehmigung fahren bitte über das Haupttor ein.

Alle Drehkreuze im IPW sind weiterhin passierbar.

Die Geschäftsstelle der VIACTIV in Hanau ist ab Montag, 25. Mai, wieder geöffnet.

Die Öffnungszeiten sind:

  • Montags bis Mittwochs von 9 bis 15 Uhr
  • Donnerstags von 9 bis 17.30 Uhr und
  • Freitags von 9 bis 15 Uhr

Da die Krankenkasse öffentlich zugängig ist, gilt eine allgemeine Maskenpflicht und die Geschäftstelle kann nur mit einem Mund-Nasenschutz betreten werden.

Mitarbeiter, die einen Termin beim Werksärztlichen Dienst haben, werden gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz zu den Untersuchungen mitzubringen. Auf diese Weise sind Patienten und Ärzte geschützt, wenn bei körperlichen Untersuchungen der Abstand nicht eingehalten werden kann. Bei Gesprächen wird die Distanz von zwei Metern gewahrt.

Um das Ansteckungsrisiko für alle Beteiligten so gering wie möglich zu halten, werden ab 16. März keine Waren im technischen Lager mehr persönlich ausgegeben. Anforderungen/Bestellungen werden weiterhin bearbeitet und zugestellt.

Aus hygienischen Gründen und um einen entsprechenden Abstand einhalten zu können, wird auf eine Abzeichnung auf den Zustelllisten durch den Empfänger verzichtet. Der zustellende Mitarbeiter dokumentiert die Lieferung mit Datum und Uhrzeit.

Die Zustellung erfolgt auch bei nicht Antreffen des Empfängers im Arbeitsbereich.